Donnerstag, 14. Juli 2016

{Shopping} Mission "Aufbrauchen" oder das Licht am Ende des Badezimmerschranks

Als ich Ende des letzten Jahres beschloss, endlich meine Vorräte an Pflegeprodukten zu dezimieren und wirklich erst dann Nachschub zu besorgen, wenn beim letzten Flascherl oder Tiegel Tiefstand herrscht, hätte ich mir nicht träumen lassen, wie lange mein Badezimmerkastl mich tatsächlich versorgen würde. Wäre die Zombie Apokalypse ausgebrochen, hätte ich mir definitiv keinerlei Sorgen darüber zu machen brauchen, mit fettem Haaransatz oder dem Körpergeruch eines Bauarbeiters* vor den Untoten fliehen zu müssen.
*Dies nicht falsch zu verstehen, schließlich sind Bauarbeiter nicht ungepflegt, allerdings duften sie nach einem Tag auf der Baustelle nicht unbedingt nach Rosen.

Mein Wunsch war es, angesichts der bis an den Horizont reichenden Pflegeartikel, endlich Ordnung ins Badezimmer zu bringen, dabei nicht nur für Übersichtlichkeit zu sorgen sondern gleichzeitig meiner schlechten Angewohnheit "1-verbrauchen-2-nachkaufen" den Garaus zu machen. Mein Plan war, kein Geld für Dinge auszugeben, von denen ich noch mehr als genug besitze. Nach einer ersten Bestandsaufnahme war ich mir sicher, drei Monate problemlos "durchzuhalten" und als diese verstrichen waren, wurde ich sogar ein wenig übermütig und erhöhte auf sechs Monate. Und ich bin rückblickend wirklich stolz auf mich - die Vorräte an Shampoo, Duschbad & Co schrumpften dramatisch und ich fand in so mancher verborgenen Ecke noch diverse Probegrößen, die ebenfalls ihren Schicksal zugeführt werden konnten.

Im Juni begann es dann aber (fast) schon kritisch zu werden, bis mir beim Schlichten und Sortieren eine Dr. Bronner's Magic Soap in die Hände gefallen ist und ich erst da realisiert habe, dass diese sowohl für Gesicht, Hand und Körper geeignet ist.

Meine Meinung
+ Vielseitig einsetzbar und ausgesprochen ergiebig.
+ Macht quietschsauber ohne die Haut auszutrocknen.
– Das Hantieren mit der Seife ist gewöhnungsbedürftig, wenn man nur flüssiges Duschgel gewöhnt ist. Um die "Fluchtgefahr" zu vermeiden, am Besten in Kombination mit einem Waschlappen benutzen.
Bonus: Vegane Naturkosmetik, tierversuchsfrei!

Haarpflegetechnisch wurde es schließlich Anfang diesen Monats knapp. Da hat mich die Tatsache gerettet, als eine von 500 TesterInnen die neuen Elvital Tonerde Absolue Produkte ausprobieren zu dürfen.

Meine Meinung
+ Angenehmer Frischeeffekt, dabei sanft zur Kopfhaut.
+ Verleiht strohigen Spitzen Glanz und Geschmeidigkeit.
– Das 72-Stunden Versprechen wurde leider nicht gehalten, allerdings ist es für mich persönlich schon ein Fortschritt, mein Haar nur alle 48 Stunden waschen zu müssen.


Bin ich denn tatsächlich niemals schwach geworden? Nun, der einzige Stolperstein, der mich schließlich zur nächsten Drogerie führte, war ungelogen eine Notwendigkeit. Der Sommer stand vor der Tür und ich realisierte, dass ich keinen Sonnenschutz mehr vorrätig hatte. Eigentlich sollte nur der obligatorische Nivea Sonnenspray daraus werden, aber nachdem ich kurz zuvor über die neuen Nivea Sonnen-Roller gelesen hatte, landete auch ein solcher im Einkaufskorb.

Meine Meinung
+ Klein und handlich, somit ideal für die Handtasche.
+ Im Auftrag einfach und gut dosierbar.
– Hinterlässt, im Gegensatz zum Spray, ein leicht klebriges Hautgefühl.



Trotz meiner anfänglichen Befürchtung, ich könnte bei so manchen Aktionen* schwach werden, habe ich nicht nur durchgehalten sondern vor allem wieder ordentlich Platz gewonnen. Eigenlob soll ja bekanntlich stinken, aber zum Glück habe ich noch genug Deo vorrätig. Wie geht es denn nun weiter? An eine Verlängerung meines Kaufverzichts ist leider nicht mehr zu denken oder wenn dann nur partiell.** Jedenfalls werde ich in Zukunft kein Pflegezeugs in Massen lagern. Wozu auch? Zu Kaufen, wenn man etwas braucht, reicht völlig aus.
*Bei Korres gab es (und gibt es zum Glück immer wieder) eine 2-für-1 Aktion bei Duschgel, bei der ich wirklich kurz vorm Einknicken war.
**Ich besitze nach wie vor genug Seife und Zahnpasta, um Pfoten und Beißerchen bis nächstes Frühjahr sauber zu halten.

Wie lange könnte der Inhalt deines Badezimmerschranks dich pflegetechnisch versorgen? Legst du dir gerne Vorräte an oder kaufst du immer erst nach, sobald dir ein Produkt ausgeht?

Kommentare:

  1. Finde deinen Ansatz sehr richtig :-) Ich versuche auch andauernd, meine Vorräte im Badezimmerschrank aufzubrauchen und nichts Neues zu kaufen, aber bei uns ist es tatsächlich mein Mann, der andauernd neue Creme-Duschen usw. aus der Drogerie mitbringt. Furchtbar, haha!!!

    Liebste Grüße,

    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei heißt es doch immer, Frauen sind die "Sammler", aber da gilt wohl gleiches Recht für alle! :-D

      Löschen