Dienstag, 1. November 2016

{Money} Geld verdienen mit ... Online-Ankaufservices


Wer sich nicht die Mühe machen möchte, selbst Anzeigen auf willhaben & Co zu schalten, hat ebenfalls die Möglichkeit einen Online-Ankaufservice zu nutzen, um sich von allerlei Dingen zu trennen und dabei ein wenig Geld einzunehmen.

Die wohl bekannteste Plattform ist reBuy, die ich selbst schon einmal genutzt habe, um einige Bücher und DVDs loszuwerden, die ich bei willhaben nicht angebracht habe. Es gibt allerdings auch weitere Anbieter wie Momox, CASHFIX, FLIP4NEW, Regalfrei*und WIRKAUFENS.
*Nur für Bücher!

Was kann auf solchen Plattformen verkauft werden?
Medien: Bücher, Games, Filme, Musik und Software
Technik: Handys, Tablets, Konsolen, Notebooks, Kameras, Wearables und Kopfhörer

Welche Vorteile hat es über solche Plattformen zu verkaufen?
Man sieht sofort, welchen Preis man erhält und kann so zwischen verschiedenen Anbietern vergleichen und den wählen, der mehr bezahlt. Des weiteren bringt man einen ganzen Schwung Artikel auf einmal an und muss sich nicht damit rumschlagen, jedes Teil einzeln zu verkaufen. Darüber hinaus fallen keinerlei Gebühren an und oft werden ab einem bestimmten Wert, zB bei reBuy ab € 10, sogar die Versandkosten übernommen.

Welche Nachteile hat es eine solche Plattform zu nutzen?
Angebot und Nachfrage bestimmen die Preise, dh manchmal bekommt man nur wenige Cent geboten. Dies trifft üblicherweise dann zu, wenn von einem Artikel bereits genug auf Lager sind. Außerdem kommt es vor, dass manche Artikel nicht ins Sortiment aufgenommen werden. Dies mag ebenfalls am Lagerbestand liegen oder am mangelnden Interesse potentieller Käufer.

Was gilt es zu beachten?
Nicht nur im Bereich Technik wird sehr genau auf Zustand und Funktion überprüft, daher sollte man bei den einzelnen Produktgruppen genau nachlesen, in welchem Zustand Artikel angenommen werden oder eben nicht. Gegebenenfalls kann es hierbei zu einer Herabsetzung des Ankaufspreises kommen oder der Ankauf sogar verweigert werden.

Alles in Allem halte ich solche Plattformen für eine interessante Alternative. Ich selbst habe reBuy nur einmal genutzt und dies liegt bereits ein paar Jahre zurück. Damals waren Ablauf und Auszahlung absolut problemlos, dh es gab keinerlei Beanstandung bei der Prüfung des Zustands meiner Bücher und DVDs und das Geld war rasch auf meinem Konto.

Es gibt allerdings auch kritische Stimmen, denn man hört immer wieder davon, dass im Bereich Technik der Ankaufspreis wegen "angeblicher Mängel" gedrückt wird. Dazu kann ich nichts sagen, da ich nie von einem solchen Fall betroffen war. Ich kann mir jedoch gut vorstellen, dass manche Personen einfach bei der Bewertung des Zustands eines Geräts nicht die selben Ansprüche haben wie die Qualitätssicherung des Ankaufservice. Hat man Zweifel, ob man tatsächlich den Bestpreis für ein Gerät erhalten wird, ist vermutlich der selbstständige Verkauf über eine Verkaufsplattform die bessere Alternative.

Hast du schon einmal einen solchen Ankaufservice genutzt? Was hast du genau verkauft und welche Erfahrung hast du dabei gemacht?

Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr (Stand November 2016)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen