Dienstag, 3. Januar 2017

{Lifestyle} Alle Jahre wieder oder täglich grüßt der gute Vorsatz

Wie das Amen im Gebet beginnt für viele das neue Jahr mit guten Vorsätzen. Jedes Jahr versucht man sich für die ein oder andere erstrebenswerte Tätigkeit zu begeistern, oft sogar gemeinschaftlich, damit die Motivation nicht bereits Mitte des Monats ins Straucheln gerät. An der Umsetzung hapert es aber leider allzu oft und Ausreden sind weitaus einfacher zu finden, als den Elan die selbst auferlegte Verpflichtung dieses oder jenes (nicht) zu tun aufzubringen. Wenn man die Sache genauer betrachtet, wird schnell klar, dass nicht der Vorsatz das Problem ist, sondern die Person, welche diesen fasst. Unerklärlicherweise sucht man sich doch die unangenehmsten Dinge aus, die nicht mal ansatzweise Spaß machen und unter denen man manchmal im wahrsten Sinne des Wortes sogar leidet. Ich werde mir entsprechende Beispiele sparen, aber als Anhaltspunkt sei gesagt, hierbei geht es üblicherweise um die Kalorienaufnahme eines Supermodells bei gleichzeitiger trainingstechnischer Verausgabung eines Spitzensportlers. Allein die Vorstellung lässt mich zu einem Stück Schokolade greifen ...

Kurz und gut, ich halte nicht wirklich viel von Neujahrsvorsätzen. Wenn man tatsächlich im eigenen Leben etwas zum Besseren verändern will, kann man damit an jedem Tag des Jahres anfangen und braucht sich nicht in den 1. Jänner als magischen Ausgangspunkt zu verbeißen. Auf Befehl geht meist wenig bis gar nichts und wenn es nicht zuerst "Klick" macht, wie es so schön heißt, ist fast jedes Unternehmen zum Scheitern verurteilt. Da kann das Großhirn noch so viele wohlmeinende Botschaften in die Extremitäten schicken, denn am Ende ist nur einer willig und der andere zu faul für Gewalt. 

onlyyouqj via Freepik

Kurioserweise werde ich nun doch von einigen Aktivitäten sprechen, die ich mir vorgenommen habe, wobei ich jedoch anmerken möchte, dass ich diese nicht mit Anfang diesen Jahres sondern bereits vor mehreren Wochen begonnen habe. Damals noch ein wenig planlos, erhalten sie nun eine Struktur. Dies sind sie nun, meine offiziellen Vorsätze Pläne für 2017!

Bücherdiät
Da ich mittlerweile über *hust* 200 *hust* ungelesene Bücher mein Eigen nenne und endlich mal ein bisschen die Reihen lichten will, werde ich während der nächsten sechs Monate* weder Bücher kaufen noch gratis Bücher für meinen Kindle runterladen. Eigentlich habe ich bereits Anfang Oktober letzten Jahres die Notbremse gezogen, aber das qualifiziert sich maximal als Aufwärmphase. Daher mache ich nun munter weiter und widme mich dem, was ich habe und nicht dem, was ich gerne hätte.
*Vorerst ... vielleicht verlängere ich dies sogar!

Ausmisten
Im Grunde befinde ich mich in einem permanenten Stadium des Entrümpelns. Immer wieder stolpere ich über dieses und jenes, wundere mich darüber es noch zu besitzen oder realisiere, dass ich es nicht wirklich brauche, und führe es seinem Schicksal zu. Teilweise verkaufe ich diese Sachen, einiges spende ich und manches findet ewige Ruhe im Müllkontainer. Im November des Vorjahrs habe ich säckeweise Zeugs zum SOMA gebracht und mir wurde bewusst, dass dies erst ein Tropfen auf dem heißen Stein war. Einerseits war das Ganze bislang geprägt vom Zufall, ohne Plan oder System, andererseits tummeln sich hier noch immer genug Dinge, die jemand anderem von Nutzen sein können. Im Laufe des Jahres werde ich daher mindestens 365 Dinge ausmisten und entweder spenden oder verschenken. Dieses Projekt werde ich übrigens auch hier am Blog thematisieren und in Kürze näher vorstellen.

Es war wohl vorauszusehen, dass meine Vorhaben im weitesten Sinne mit dem lieben Geld zu tun haben würden. Keine Bücher zu kaufen wird sich zweifellos auf mein Budget auswirken, allerdings ist mir ein bewusster und nachhaltiger Umgang mit allen Ressourcen wichtig. Tatsache ist doch, Dinge zu horten, die man nicht verwendet, ist im Grunde ebenfalls eine Verschwendung. Daher beginne ich dieses Jahr damit, mit dieser Angewohnheit Schluss zu machen.

Wie ist deine Einstellung zu Neujahrsvorsätzen? Hast du dir für dieses Jahr etwas Bestimmtes vorgenommen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen