Samstag, 11. März 2017

Projekt 365 - Jetzt wird ausgemistet


Mein Modus Operandi beim Ausmisten ist definitiv von Willkür und Zufall geprägt. Zumindest erweckt meine Herangehensweise diesen und letzten Monat diesen Eindruck. Erneut habe ich mir in einem ruhigen Moment die Frage gestellt, welchen Ecken meiner Wohnung ich mich diesmal widmen könnte. Dazu fiel mir nur ein, dass jene Ecken einmal ordentlich geputzt werden sollten, aber das wäre ja eine klare Themenverfehlung. Also ging es weiter zu Plan B aka jenen Dingen, die schon eine Weile rumliegen und praktisch darum betteln, endlich mal abtransportiert zu werden. Im konkreten Fall handelt es sich um DVDs und Bücher.


Vor rund einem Jahr habe ich damit angefangen meine DVD Sammlung aufzulösen. Viele der Filme, die sich im Laufe der Zeit angesammelt hatten, wurden maximal zwei Mal angesehen und fristeten in Folge ein einsames Dasein im Regal. Also beschloss ich diese über willhaben zu verscherbeln, denn wozu soll ich etwas behalten, wenn ich es nie wieder nutzen werde und es darüber hinaus nur Platz wegnimmt. Am Anfang lief dies wie am Schnürchen, besonders im Handel vergriffene Filme gingen rasch und zu einem fairen Preis weg. Irgendwann versiegte dann der Strom der Anfragen und ein kläglicher Rest fand trotz Tiefstpreis* keine Abnehmer. Weg müssen sie dennoch, also landeten sie in meiner Spendenkiste.
*Zumindest halte ich € 1 pro Stück nicht für allzu unverschämt.
Filmzeugs 18 Stück

Dinge zu sammeln kann ein schönes Hobby sein, allerdings sollte man an den Sammelobjekten auch eine Freude bzw einen Nutzen haben. Nimmt man etwas nach einmal verwenden nie wieder zur Hand, ist es Zeit die eigene Sammelwut zu überdenken und beim nächsten Mal nachhaltigere Optionen, zB gebraucht kaufen oder ausborgen, zu erwägen.

Es gab eine Zeit, da war die Vorstellung mich von Büchern zu trennen, ein Alptraumszenarium für mich. Ich hegte und pflegte sie und wollte sie definitiv nicht vom Regal stupsen und in die weite Welt entlassen. Realistischerweise muss aber gesagt werden, dass ich verdammt viel lese und einfach nicht den Platz habe, um jedes Buch zu behalten. Während Lieblingsauthoren immer ein Platz in meinem Herzen und Regalen haben werden und mein Kindle da auch platztechnische Abhilfe schafft, habe ich mittlerweile meine buchtechnischen Trennungsängste besser im Griff. Es dauert zwar oft, bis ich mich dazu durchringe, aber nun war es wieder einmal so weit ein paar Büchlein weiterzugeben, auf das sich andere Leseratten an ihnen erfreuen. Bei der aussortierten Beute handelt es sich vorwiegend um Lesestoff, den ich selbst vom Flohmarkt habe oder gewonnene Bücher. Man könnte fast annehmen, es sei leichter loszulassen, wenn man nur wenig oder kein Geld in etwas investiert hat. Wie dem auch sei, weil Eselsohren ein absolutes No-Go sind und ich noch etliche Gratis Lesezeichen in doppelter Ausführung hatte, habe ich diese ebenfalls dazugepackt.
Lesezeugs 28 Stück

Februar 46 Teile

Ich freue mich zu sehen, dass sich die Gesamtzahl vom letzten Monat noch um ein paar Stück erhöht hat, dh der aktuelle Stand liegt bei 87 Teilen. Es geht hier zwar nicht darum, mich jedes Monat wieder zu übertreffen, aber wenn ich dieses Tempo beibehalte, stehen die Chancen gut, mehr als 365 Dinge auszumisten. Aber ich will mir da keineswegs vorweggreifen, denn wer weiß, welche Hürden noch auf mich warten. Beim Entrümpeln ist aller Anfang meist viel leichter als der Endspurt.

Hätte ich noch mehr ausmisten können? Nachdem ich mir im Endeffekt nur eine Handvoll meiner Lieblingsfilme und einige Serienboxen behalten habe, wage ich dies zu verneinen. Was meine Bücherberge betrifft, nun ja, ein Schritt nach dem anderen. In jedem Fall habe ich ordentlich reduziert und wer weiß, vielleicht kommt bis Jahresende noch ein weiterer Stapel Bücher hinzu. Was habe ich mit all dem Zeug gemacht? Die DVDs habe ich allesamt für einen wohltätigen Flohmarkt gespendet. Eine Hälfte der Bücher habe ich in der örtlichen Büchertauschbox deponiert und mit der anderen Hälfte zwei ebenfalls lesewütige Freundinnen beglückt.

Wie ist es um deine DVD- und Bücherregale bestellt? Kannst du dir vorstellen, deren Reihen etwas zu lichten?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen