Dienstag, 7. März 2017

{Shopping} Bei jedem Einkauf punkten oder ewig lockt die Kundenkarte

Vielleicht geht es ja nur mir so, aber in meiner Geldbörse finden sich weitaus mehr kartenförmige Objekte als Scheine. Dabei beziehe ich mich nicht einmal auf die üblichen Verdächtigen, als da wären Bankomatkarte und Kreditkarte, sondern vielmehr auf all die Kundenkarten diverser Geschäfte, die sich über die Jahre hinweg eingeschlichen haben. Seltsamerweise habe ich mich nie dazu durchgerungen, zumindest jene auszuwagonieren, die ich praktisch nie verwende. Dies scheitert schon daran, dass ich nicht so recht weiß, ob ich sie einfach kübeln oder mich vielleicht der guten Ordnung halber bei dem jeweiligen Geschäft abmelden sollte. Schließlich und endlich siegt dann doch immer der Gedanke, dass ich eine Karte ja eventuell doch noch mal verwenden könnte. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass ich sie zuletzt vor zehn Jahren in die Hand genommen habe. 

Nun ist aber die Zeit gekommen, in der ich in mich ein für allemal von dem unnötigen Kartenballast trennen will. Und weil ich schon dabei bin, werde ich gleichermaßen die Sinnhaftigkeit solcher Kundenkarten überdenken. Wobei, dies ist rasch geklärt - Unternehmen lieben es, Informationen über das Kaufverhalten ihrer Kunden in die Hände zu bekommen und versuchen ihnen diese mit allerlei verlockenden Rabatten oder Treuegeschenken zu entlocken. Es ist ja keineswegs so, als wären wir uns dieser Tatsache nicht bewusst, aber am Ende siegt doch meist die Gier und wir machen uns freiwillig zum gläsernen Verbraucher. Dabei verkaufen wir uns mitunter richtig billig, denn so toll wie manche Versprechungen klingen, so wenig geben sie bei genauerer Betrachtung her.

stevepb via Pixabay

Werfen wir einmal einen wagemutigen Blick auf all meine Kundenkarten und deren tatsächliche Nutzung meinerseits. Ich wage jetzt schon zu behaupten, dass mindestens die Hälfte davon absolut unnötig ist, aber lassen wir uns einfach überraschen.

BILLA Vorteils-Club
Wie oft nutze ich die Karte? Häufig. Die wöchentlichen Rabattaktionen, bei denen man 25% auf bestimmte Produktgruppen spart, sind schon eine gute Sache. 

Wie oft nutze ich die Karte? Kaum. Die gratis Punkte, die es zur Einführung des neuen Bonussystems gab, habe ich aber klarerweise eingelöst.

B&B Bonus Card
Wie oft nutze ich die Karte? Vielleicht zwei oder drei Mal. Und das ist schon so richtig lange her.

Wie oft nutze ich die Karte? Ab und zu. Zuletzt habe ich eine der begehrten DM Boxen mit meinen angesammelten Punkten gratis bekommen.

Heindl SchokoClub
Wie oft nutze ich die Karte? Nie.

IKEA FAMILY
Wie oft nutze ich die Karte? Hin und wieder. Gratis Kaffee, interessante Angebote und toller Service (zB unbegrenzter Umtausch) sprechen für sich.

Wie oft nutze ich die Karte? Nie.

Tchibo PrivatCard
Wie oft nutze ich die Karte? Nie.

Wie oft nutze ich die Karte? Einmal und nie wieder. Ich entsinne mich, mich nur wegen eines Willkommensgutscheins angemeldet zu haben, mit dem ich dann ein Geburtstagsgeschenk gekauft habe.

Na wenn das kein ernüchterndes Ergebnis ist. Bei etlichen Karten scheine ich es irgendwann mal für eine gute Idee gehalten zu haben, mir diese zuzulegen, aber verwendet habe ich sie nicht wirklich. Fazit? Im Prinzip reicht es, wenn ich drei Karten behalte - Billa, DM und Ikea - denn auf den Rest kann ich getrost verzichten. Die Vorteile, mit denen geworben wird, sind in den meisten Fällen kaum der Rede wert. Unterm Strich ist es am vernünftigsten, gezielt Aktionen oder Abverkäufe abzuwarten und dann zuzugreifen, anstatt sich an den sogenannten Vorteilen von Kundenkarten zu orientieren. Dann hat man eine konkrete Ersparnis, ohne dem ganzen Pseudosparfaktor, mit dem Kundenkarten einen an der Nase rumführen und nur dazu verleiten mehr Geld als nötig auszugeben.

Bist du ein Fan von Kundenkarten oder stehst du ihnen eher kritisch gegenüber? Benutzt du alle Karten, die du besitzt oder hast du so wie ich auch einige "Karteileichen" dabei?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen