Donnerstag, 5. Oktober 2017

{Money} Mein Grundeinkommen


In aller Munde ist es schon seit geraumer Zeit und alle paar Wochen liest man auch über das sogenannte bedingungslose Grundeinkommen in den Medien. Ob, wie und vor allem wann es jemals in die Realität umgesetzt wird, bleibt abzuwarten. Während die Politik dieses Konzept noch aus sicherer Entfernung beäugt, gibt es mit Mein Grundeinkommen mittlerweile eine großartige Initiative, bei der man selbiges gewinnen kann. 

Worum geht es in dem Projekt?
Mittels Crowdfunding wird Geld gesammelt, welches sobald € 12.000 erreicht wurden, an eine/n oder mehrere Teilnehmer/innen verlost wird. Mehr als 74.400 Personen haben bereits für das Projekt gespendet und bisher wurden 112 Grundeinkommen finanziert (Stand Oktober 2017). 

Wie hoch ist das Grundeinkommen und wie lange bekommt man es?
Der/die Gewinner/in erhält ein Jahr lang € 1.000 monatlich ausbezahlt. Eine Auszahlung als Gesamtbetrag ist nicht möglich.

Wie oft finden Verlosungen statt und wie nehme ich daran teil?
Die Termine finden in der Regel alle zwei Monate statt und werden per Newsletter, Facebook und Twitter angekündigt. Sobald eine Verlosung zur Teilnahme geöffnet wurde, muss man die Teilnahme im eigenen Profil bestätigen und erhält dabei eine eigene Losnummer. 

Was hat es mit dem Freundschafts-Tandem auf sich?
Bei #GönntEuch Verlosungen kann man gemeinsam mit einem Freund ein Jahr lang ein Grundeinkommen gewinnen, dh hierbei werden zwei Grundeinkommen auf einmal verlost (man muss nicht teilen!).

Wie kann man das Projekt unterstützen?
Durch eine Spende kann man das nächste Grundeinkommen mitfinanzieren. Wer übrigens regelmäßig monatlich spendet wird zum Crowdhörnchen und nimmt damit automatisch an allen künftigen Verlosungen teil.

Natürlich habe ich bereits bei der letzten Verlosung mitgemacht. Ob ich jemals gewinnen werde, wer weiß, aber alleine die Idee finde ich wirklich genial. Ich meine, wer will denn da nicht sein Glück versuchen und vielleicht schon bald ein wenig mehr finanzielle Freiheit genießen?

Was hältst du von diesem Projekt? Kanntest du es vielleicht sogar schon und machst bereits mit?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen